Ganz und gar MädchenArt

Vom 24.07. bis 15.12.2006 konnten Mädchen an dem Kunstprojekt
teilnehmen.

Mädchen aus der 5. bis zur 9. Klasse konnten zwei Wochen gemeinsam mit einer Kasseler Künstlerin und zwei Studentinnen, verschiedene andere Künstlerinnen z.B. eine Keramikerin, Malerin, Fotografin und Kinderbuchillustratorin in ihren Ateliers kennen lernen, die verschiedenen Materialien selber ausprobieren und in der Hochschule für bildende Künste selbst aktiv Kunstwerke unter anderen »ihre« Koffer gestalten.

Die Mädchen haben sich mit dem Thema »Was ist Kunst? – Kann ich das auch?« auseinandergesetzt. Außerdem beschäftigten sie sich intensiv mit dem Thema »Identität», »das bloße Leben«, »Heimat« und den damit verbundenen Gefühlen und eigenen Erfahrungen z.B. mit Traumreisen und Körperübungen.

Gemeinsam wurde ein Koffer mit »geheimen Botschaften« zu den Fragen: Wer bin ich? Was macht mich aus? Was ist mein bloßes Leben? Was ist einzigartig an mir? gefüllt.

Die Mädchen packten zu Hause über drei Tage einen Koffer mit persönlichen, ihre Identität ausdrückenden Gegenständen und stellten sich damit den anderen vor.

Zum Schluss ersetzten sie die symbolischen Dinge durch die künstlerische Gestaltung des Koffers als Kunstobjekt das ihre Identität zeigt.

In der Gruppe wurde dann auch besprochen »Was habe ich zu Beginn in den Koffer getan? Was habe ich künstlerisch umsetzen wollen? Ist mir die Umsetzung gelungen? Bin ich zufrieden mit dem Ergebnis und kann ich zu meinem Kunstwerk stehen?«.